Workshop zerstörungsfrei 2019 - GamMa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Workshop zerstörungsfrei 2019

Aktuelles > Januar 2019

Zerstörungsfreies Prüfen am GamMa


Wie sich mit Ultraschall, UV-Licht und Endoskopen Werkstoffe auf ihre Qualität überprüfen lassen, das haben Oberstufenschülerinnen und –schüler in zwei Workshops erfahren. Der Grund für dieses ungewöhnliche Angebot ist unsere Mitgliedschaft im „nationalen Excellence-Schulnetzwerk" MINT-EC.
Für das Alltagsleben ist es wichtig, dass Materialien und technische Bauteile eine einwandfreie Qualität besitzen. Die in Berlin ansässige Deutsche Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP) erforscht, entwickelt und verbreitet im Auftrag ihrer rund 1500 Mitglieder entsprechende Verfahren. Dabei ist es wichtig, dass die Prüfung ohne Veränderung des Werkstoffes erfolgt, also zerstörungsfrei beispielsweise am fertigen, sich im Einsatz befindenden Auto, Kraftwerk oder Flugzeug. Einige dieser Verfahren stellten zwei Mitarbeiter nun im GamMa in zwei Workshops vor, die von den beiden Physik-Leistungskursen des 12. Jahrgangs besucht wurden. Dabei konnten die angehenden Abiturienten selber mit Endoskopen prüfen, Ultraschallverfahren anwenden sowie Schweißnähte magnetisieren und mittels UV-Bestrahlung auf Schwachstellen untersuchen. Die DGZfP-Mitarbeiter Marika Maniszewski und Michel Blankschän stellten im Theorieblock außerdem Röntgen-Verfahren vor und informierten über Ausbildungen, Studienmöglichkeiten und berufliche Perspektiven. Zu verdanken ist die Möglichkeit, diese in der Öffentlichkeit kaum bekannte technische Richtung praktisch und theoretisch zu erfahren, unserer Mitgliedschaft im MINT-EC-Netzwerk, das den Kontakt mit der DGZfP vorgeschlagen und ermöglicht hat.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü