Erasmus + - GamMa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erasmus +

Schulprofil

Das GamMa führt zurzeit drei Erasmus+ Projekte durch, zwei Projekte für Schüler*nnen, eines für Lehrer*innen.

Unser Projekt zur internationalen Berufsorientierung (Oktober 2018 – Juli 2020) basiert auf dem Schüleraustausch mit unserer französischen Partnerschule in Neuilly-sur-Seine/Paris. Wir wollen damit interessierten Schüler*innen den Weg zu einem Auslandspraktikum erleichtern. Alle beteiligten Familien ermöglichen den Teilnehmer*innen (correspondants) ein zweitägiges Job Shadowing und ein siebentägiges Berufspraktikum im jeweils anderen Land. Gleichzeitig wird ein Materialpool (persönliches Profil, CV, Anschreiben, Beobachtungsbögen etc.) auf Deutsch, Englisch sowie Französisch zusammengestellt und ein Beratungspapier erarbeitet. Bis zur dreisprachigen Präsentation ihres Praktikums durchlaufen die Schüler*innen nicht nur eine Hobbyanalyse und zwei deutsch-englisch-französische Job Interviews, sondern bewältigen auch ein Assessment Center sowie zahlreiche Situationen, in denen sie ihre erworbene Sprach-, Fach- und Sozialkompetenz unter Beweis stellen. (vgl. Arbeitsvideo oben auf der Seite)

Das zweite Erasmus+ Projekt für Schüler*innen dreht sich um Inklusion mithilfe von Kunst und Medien (September 2019 – Juli 2021). Auf Initiative der Gooise Scholen in Huizen, Niederlande, widmet sich das Projekt dem Umgang mit dem Anderssein der Anderen. Mit Hilfe von Malerei, Fotografie, Video, Skulptur und Theater werden Phänomene wie Mobbing, Geschlechterrollen, Migration und geistige oder körperliche Beeinträchtigung kreativ umgesetzt, um über den eigenen Tellerrand hinaus zu denken. Jede der sechs Partnerschulen (Niederlande, Island, Dänemark, Spanien, Ungarn und Deutschland) konzentriert sich dabei auf einen anderen Schwerpunkt. Das GamMa wird mit der benachbarten Erich-Kästner-Schule zusammenarbeiten.

Das Lehrerprojekt (Juni 2018 – Mai 2020) ermöglichte bereits zwei Kolleg*innen mit Hilfe von Hospitationen in spanischen Schulen unseren Spanischfachbereich zu verstärken, drei weitere Lehrer*innen konnten in Frankreich ihre sprachliche und interkulturelle Kompetenz erweitern und vier Kolleg*innen widmen sich dem Thema Inklusion bzw. Integration durch Kurse in Italien und England (z.B. social inclusion through drama).

Text: Stefanie von Richthofen-Klopp (Stand: November 2019)

Und hier der Bericht aus dem Achimer Kreisblatt vom 6.12.2019 zu unseren aktuellen Erasmus +-Aktivitäten (Link zum Artikel):


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü