MINT-EC Hauptstadtforum 2017 - GamMa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MINT-EC Hauptstadtforum 2017

Aktuelles > Rückblick > Schuljahr 16/17 > Februar 2017

Inzwischen ist es fast Routine für die Schüler und Lehrer des Achimer Gymnasiums am Markt (GamMa), dass sie an den Veranstaltungen der MINT-Excellence-Schulen teilnehmen. Diesmal stand das Hauptstadtforum auf der Agenda. Fünf Schüler und drei Lehrer fuhren als Delegierte nach Berlin zur „bundesweit größten Netzwerkveranstaltung der 267 Netzwerkschulen", so der MINT-EC e.V., der die Veranstaltung organisiert und finanziell getragen hat.

Vertreten wurde das GamMa durch die Schüler Niklas Krug, Theo Trollmann, Nathalie Börm, Max Hiltawsky und Daniel Fiebelkorn, die beim Bewerbungsverfahren das notwendige Quentchen Glück hatten. Dabei waren außerdem die Lehrkräfte Christopher Bünte, Stefanie Czech und Alexej Schubnov als Vertreter der einzelnen MINT-Fachbereiche, die sich derzeit besonders um die Vertiefung und Systematisierung des naturwissenschaftlichen Profils ihrer Schule kümmern. In diesem Jahr fand das Forum erstmals im Veranstaltungszentrum KOSMOS Berlin statt, wo die Teilnehmer im Rahmen der von Ralph Caspers (u.a. „Die Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Ah!“) moderierten Abendveranstaltung Thomas Reiter kennenlernten. Er gilt als Europas erfahrenster Astronaut und berichtete über seine Erlebnisse im All und seinen persönlichen Werdegang. In ganztägigen Workshops an über 40 wissenschaftlichen Einrichtungen in und um Berlin konnten die Jungforschenden und ihre Lehrkräfte durch eigenes Experimentieren ihre individuellen Fähigkeiten und Interessen entdecken und weiterentwickeln. So nahm beispielsweise Daniel Fiebelkorn an einem interessanten Workshop beim LKA Berlin zur Blutanalyse teil, wohingegen Niklas Krug gezielt mit Fliegenlarven und Schaben experimentiert. Währenddessen waren die Lehrkräfte nicht untätig, auch sie bildeten sich in naturwissenschaftlichen Workshops fort.

Ein Bildungsmarkt mit vielen Ausstellern aus Wirtschaft und Wissenschaft lud ein, die vielfältigen Möglichkeiten von MINT-Forschung, -Studiengängen und -Berufen zu erkunden und wertvolle Kontakte zu knüpfen – mit dem Ziel, die Erkenntnisse und Kontakte in die eigene Schule zu bringen. Seit November 2015 gehört das GamMa als eine von 25 niedersächsischen Schulen zum Netzwerk der MINT-EC-Schulen und musste für die Aufnahme nachweisen, dass es qualitativ und quantitativ ungewöhnlich gute Angebote im MINT-Sektor macht (Mathematik, Naturwissenschaften, Technik) - sowohl im Fachunterricht als auch im außerunterrichtlichen Bereich. Dazu zählen beispielsweise die Erfolge bei verschiedenen Chemiewettbewerben, den Formel Z-Wettbewerben, die Zusammenarbeit mit Partnern wie dem XLAB in Göttingen, aber auch die Möglichkeit für Schüler, Leistungskurse in Mathe, Physik, Biologie, Chemie und – seit diesem Schuljahr- Informatik zu belegen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü