MNU-Stipendium 2018 - GamMa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MNU-Stipendium 2018

Aktuelles > Rückblick > Schuljahr 17/18 > Februar 2018

Im letzten Jahr fand vom 18. bis zum 22. Dezember die MNU-Stipendienfahrt zum Thema „Geschichte von Naturwissenschaft und Technik" im Deutschen Museum München statt. Programminhalte sollten Seminare und Vorträge zu den im Museum ausgestellten Bereichen der Physik und Chemie sein. Vom GamMa Achim waren wir mit drei Schülern von insgesamt ca. 25 Teilnehmern vertreten.
Die Anreise erfolgte selbstständig per Flugzeug (nicht teurer als die Bahn) und war dank der guten Münchener Infrastruktur auch völlig reibungslos. Die Unterbringung erfolgte in den gepflegten Zimmern des Kerschensteiner Kolleg, dem gemeinnützigen Studienort des Deutschen Museums. Nach Beziehung der Zimmer ging es auch schon ins Museum, wo wir eine grobe Rundführung bekamen, die uns die einzelnen Bereiche des Museums näherbringen sollte. Danach war Zeit in Eigenrecherche das Museum und die anderen Teilnehmer näher kennenzulernen. Am nächsten Morgen gab es, wie jeden Morgen, ein gutes und ausgewogenes Frühstück, bevor es dann zu den unterschiedlichsten Seminaren und Workshops zu Themen wie der Mikroskopie, der Nanotechnologie oder zu erneuerbaren Energien in der Sonderausstellung des Deutschen Museums ging. Auf dem Tagesplan standen zudem auch Experimente mit Stickstoff oder Lichtwellen. Es blieb an jedem Tag auch genug Zeit sich selbst im Museum umzusehen oder die Münchener Innenstadt zu
erkunden. Abends gab es häufig Angebote der Gruppenleitung für gemeinsame Aktivitäten, bei denen die Teilnahme jedoch nicht Pflicht war. Am letzten Tag erfolge die Abreise der Gruppen nach einer kurzen Feedbackrunde und Verabschiedung von den Gruppenleitern.
Insgesamt war die Stipendienfahrt zwar teilweise ein wenig anstrengend, aber im Großen und Ganzen eine positive Erfahrung. Manche Seminare wurden leider nur sehr oberflächlich gehalten. Jedoch waren die Vortragenden der Seminare des Deutschen Museums bei Nachfragen gerne gewillt eine detailliertere Erklärung zu bestimmten Bereichen zu geben. Auch die Mitarbeiter standen bei der Eigenrecherche gerne zur Auskunft zur Verfügung. Und die Stadt München und nicht zuletzt auch ihre Brauhäuser waren auf jeden Fall diese Erfahrung wert.

Jean Michele Jokiel, Theo Trollmann und Daniel Bauer

Hinweis zu "MNU": Der „MNU - Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts“ tritt seit 1891 für Qualität und Fortschritt in den mathematischen und naturwissenschaftlichen Schulfächern ein und vergibt jährlich Reisestipendien für engagierte Schüler. 50% der Seminarkosten werden dabei von unserem Schulverein übernommen. VIELEN DANK!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü