Reichsprogromnacht - GamMa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reichsprogromnacht

Aktuelles > November 2018

Szenische Lesung zu „80 Jahre Reichspogromnacht"

Am 9. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen. Dies war erst der Auftakt zum Genozid an den Juden.
Den 80. Jahrestag der sog. „Reichspogromnacht" haben die Schülerinnen und Schüler des Geschichtskurses 12 unter der Leitung von Herrn Dr. Plath zum Anlass für eine Projektarbeit in Form einer Szenischen Lesung genommen, die in Zusammenarbeit mit einem Studenten der Universität Bremen und einer Schauspielerin der Bremer Shakespeare-Company gestaltet wurde.

Zunächst wurden unter der Leitung von Elias Angele (Universität Bremen) in einem sich über mehrere Doppelstunden erstreckenden Workshop Texte und Quellen zu den Ereignissen im November 1938 in Deutschland und speziell in Achim und Verden gesammelt und ausgewertet. Bereits hierbei waren die Schülerinnen und Schüler schockiert, als sie erfuhren, dass es auch im Landkreis Verden eine massive Judenverfolgung gab. Die vorliegenden Texte wurden nach den Gruppen „Ereignisse im Reich", „Täter", „Opfer", „Achim" und „Verden" sortiert und in Gruppen wurde überlegt, welche Texte und welche Passagen sich für eine Lesung anbieten. In einem weiteren Schritt wurde die Reihenfolge der Texte festgelegt, bevor Erika Spalke von der Bremer Shakespeare-Company mit den Schülerinnen und Schülern konkrete Leseproben durchführte. Das Ergebnis war am 9. November in der Laurentiuskirche in Achim im Rahmen einer Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht zu hören, wobei neben allgemeinen informierenden Passagen auch bürokratische Texte, Zeitungsmeldungen, Zeugnisse betroffener Juden und Stimmen aus der Bevölkerung zu hören waren. Somit ergab sich ein breit gefächertes, sehr unter die Haut gehendes Stimmungsbild zu den Ereignissen am 9. November 1938 in Achim und Verden.

Über die Veranstaltungen hat das Achimer Kreisblatt am 12. November 2018 berichtet:



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü